Wie können Eltern das Phänomen der falschen Erinnerungen nutzen, um ihre Kinder zu stärken?

Dr. Elisabeth Loftus erforscht in den USA seit über dreißig Jahren das Gedächtnis. Sie interessiert sich dafür, wie Menschen vergessen – aber vor allem, woran sie sich erinnern, und in wieweit man sich auf diese Erinnerungen verlassen kann. Dazu hat sie viele Versuche begleitet, in denen Forscher probiert haben, Menschen falsche Erinnerungen einzupflanzen. Konkret: Die Forscher haben sich gefragt, ob es möglich sei, Menschen zum Beispiel davon zu überzeugen, sie seien als Kinder von einem Hund angefallen und verletzt worden. Oder sie davon zu überzeugen, sie seien in einem Einkaufszentrum verloren gegangen und hätten ihre Eltern erst nach langem Suchen und mit der Hilfe eines freundlichen Erwachsenen wiedergefunden, obwohl das in Wirklichkeit nie passiert ist.

Was hat Loftus herausgefunden? Ja, durch suggestive Fragen oder Erzählungen kann man Menschen diese Erinnerungen einreden. Und spannend ist: Wenn andere Menschen, die die Versuchsperson kennt, das unterstützen, sogar in einem hohen Prozentsatz.

Hier sind die Zahlen zu Loftus‘ Studie mit der „Erinnerung“ daran, dass Menschen als Kinder im Einkaufszentrum verloren gegangen seien. Wenn Forscher darauf bestanden, sie wüssten, dass das wirklich passiert sei, konnten sich etwa 25% daran „erinnern“ und nach kurzer Zeit sogar Details erzählen: Wie die Person ausgesehen hatte, die sie zu den Eltern zurückgebracht hatte, wie das Wetter an diesem Tag war, welche Geschäfte sie vorher besucht hatten. Wenn aber die Mütter der Versuchspersonen ebenfalls bestätigten, dass das geschehen sein, „erinnerten“ sich 70% der Versuchspersonen daran! Was für eine Macht Eltern haben, was die Erinnerungen ihrer Kinder angeht!!

Es geht aber noch weiter: Menschen, die sich „erinnern“ einmal im Einkaufszentrum verloren gegangen zu sein, werden ihre eigenen Kinder dort ganz anders im Blick behalten. Und zwar ganz egal, ob die Erinnerung wahrheitsgemäß ist oder nicht! Beide Erinnerungen wirken gleich, sie beeinflussen Handlungen, Gefühle und Überzeugungen!

Wenn man Kindern nun aus ihren frühen Jahren von Missgeschicken und peinlichen Situationen erzählt, werden sie sich damit identifizieren, ihr Selbstwertgefühl leidet. Erzählt man ihnen davon, wie sie schwierige Probleme gelöst haben, tolle Sachen konnten, liebenswert, sozial und klug waren, werden sie das zu ihren Erinnerungen und ihrem Selbstbild machen. Es ist also überhaupt nicht egal, was wir unseren Kindern erzählen und wie wir das tun. Es entscheidet über eine ganze Menge, viel mehr als das, was wirklich passiert ist!

Aktuellste Beiträge aus Ankes Blog

Gefahr durch Isolation

Gefahr durch Isolation

Wir sehen täglich Bilder von Intensivstationen. Keine Bilder aus Altersheimen. Was wir da sehen würden, wäre keine Freude. Alte Menschen, die eh schon wenig Besuch...

Mehr lesen
Befinden wir uns in Corona-Hypnose?

Befinden wir uns alle in Corona-Hypnose?

Die permanente Gefahren-Berichterstattung über Covid-19 erfüllt gerade alle Kriterien für eine Hypnose. Hypnose ist eine von außen induzierte Trance. Das ist ein Zustand fokussierter Aufmerksamkeit....

Mehr lesen
Ohne Krisenmodus keine Chance auf Wachstum

Die Chance in der Krise

Zwischen blanker Panik und „alles nicht schlimm“ taucht immer häufiger auch die beruhigende Nachricht auf, jede Krise sei eine Chance. Für jene, die Panik haben,...

Mehr lesen
Warum Scheitern wichtig ist

Warum Scheitern wichtig ist

Scheitern tut weh. Niemand mag das. Deshalb liegt es nahe, das Scheitern wo es geht zu vermeiden, oder?Stimmt und auch nicht. Klar ist sinnvoll, wenn...

Mehr lesen

Dein Krisenpaket für mehr Widerstandskraft

Be happy - das einmalige Selbstcoaching-Programm

Glücklich sein, Krisen überstehen, gerade jetzt! Be happy ist das Trainingsprogramm für mehr Resilienz. Wenn du schon lange etwas für Dich tun wolltest, dann ist jetzt der Zeitpunkt!

Dein Krisenpaket für mehr Widerstandskraft

Be happy - das einmalige Selbstcoaching-Programm

Glücklich sein, Krisen gut überstehen, gerade jetzt! Be happy ist das Traningsprogramm für mehr Resilienz, für Standfestigkeit und Durchhaltepower. Gleichzeitig wirst du gelassener und glücklicher.

Nutze jetzt deine Zeit und starte dein persönliches Resilienztraining:
Wähle aus 65 Übungen die jenigen aus, die dir jetzt am besten helfen.

Mit Be happy trainierst du die wesentlichen Bereiche deiner Resilienz, denn Body, Soul und Connection sind die zentralen Kraftfaktoren für die Seele. Du stärkst täglich deine Psycho-Gesundheit und langfristig auch dein Immunsystem.
Wenn Du schon immer etwas für dich tun tun wolltest,
dann ist jetzt der Zeitpunkt!

Das ist im Krisenpaket enthalten:

  • Be happy, das Anleitungsbuch mit 65 Übungen für deine Resilienz
  • mit dem Fahrplanbuch stellst du dir dinen eigenen Übungsplan zusammen
  • Notizbuch für deine Erfahrungen
  • Entspannungs- und Meditations-CD für deine Motivation
  • 30 Minuten Einführungs-Beratung (Telefon oder Videocall)
=