Wenn Kinder nicht gegen die Wand rennen

Kinder rennen gegen die Wand? Das ist normal. Als die Erziehungsmethoden autoritär und unerbittlich streng waren, sind Kinder gegen die Wand gerannt, um sie einzurennen. Früher oder später ist ihnen das gelungen.

Als die Erziehungsmethoden dann anti-autoritär wurden, hat sich nur der Grund geändert, aus dem Kinder gegen die Wand gerannt sind: Sie wollten irgendwo ankommen, wissen, dass es irgendwo etwas Stabiles gibt.

Viele Kinder tun das heute immer noch. Aber es gibt immer mehr Kinder, die nicht einmal mehr wissen, dass man irgendwo ankommen kann. Sie kennen keine Grenzen mehr, sie merken oft gar nicht, dass da noch jemand ist und haben kaum mehr ein Gefühl für ihr Gegenüber. Sie stehen so auf dem Bahnsteig, dass niemand vorbei kommt und merken auch nicht, wenn sich ein altes Mütterlein vorbeiwindet und dabei fast auf die Gleise fällt. Wenn sie älter werden, parken sie gleich zwei Behindertenparkplätze zu, sie essen ganz selbstverständlich drei Stück Kuchen, obwohl für 4 Leute nur 6 Stücke da sind.

Wenn Kinder nicht mehr gegen die Wand rennen, ist das also nicht unbedingt ein gutes Zeichen. Es kann einfach bedeuten, dass ihnen Richtung und Führung fehlt und das Bewusstsein, dass sie in einer Gemeinschaft leben, in der jeder von jedem abhängt. Damit das klappt, brauchen wir Mut zur Erziehung. Einen guten Ausgleich zwischen Zutrauen, Grenzen setzen und Freiheiten lassen.

Aktuellste Beiträge aus Ankes Blog

Gefahr durch Isolation

Gefahr durch Isolation

Wir sehen täglich Bilder von Intensivstationen. Keine Bilder aus Altersheimen. Was wir da sehen würden, wäre keine Freude. Alte Menschen, die eh schon wenig Besuch...

Mehr lesen
Befinden wir uns in Corona-Hypnose?

Befinden wir uns alle in Corona-Hypnose?

Die permanente Gefahren-Berichterstattung über Covid-19 erfüllt gerade alle Kriterien für eine Hypnose. Hypnose ist eine von außen induzierte Trance. Das ist ein Zustand fokussierter Aufmerksamkeit....

Mehr lesen
Ohne Krisenmodus keine Chance auf Wachstum

Die Chance in der Krise

Zwischen blanker Panik und „alles nicht schlimm“ taucht immer häufiger auch die beruhigende Nachricht auf, jede Krise sei eine Chance. Für jene, die Panik haben,...

Mehr lesen
Warum Scheitern wichtig ist

Warum Scheitern wichtig ist

Scheitern tut weh. Niemand mag das. Deshalb liegt es nahe, das Scheitern wo es geht zu vermeiden, oder?Stimmt und auch nicht. Klar ist sinnvoll, wenn...

Mehr lesen

Dein Krisenpaket für mehr Widerstandskraft

Be happy - das einmalige Selbstcoaching-Programm

Glücklich sein, Krisen überstehen, gerade jetzt! Be happy ist das Trainingsprogramm für mehr Resilienz. Wenn du schon lange etwas für Dich tun wolltest, dann ist jetzt der Zeitpunkt!

Dein Krisenpaket für mehr Widerstandskraft

Be happy - das einmalige Selbstcoaching-Programm

Glücklich sein, Krisen gut überstehen, gerade jetzt! Be happy ist das Traningsprogramm für mehr Resilienz, für Standfestigkeit und Durchhaltepower. Gleichzeitig wirst du gelassener und glücklicher.

Nutze jetzt deine Zeit und starte dein persönliches Resilienztraining:
Wähle aus 65 Übungen die jenigen aus, die dir jetzt am besten helfen.

Mit Be happy trainierst du die wesentlichen Bereiche deiner Resilienz, denn Body, Soul und Connection sind die zentralen Kraftfaktoren für die Seele. Du stärkst täglich deine Psycho-Gesundheit und langfristig auch dein Immunsystem.
Wenn Du schon immer etwas für dich tun tun wolltest,
dann ist jetzt der Zeitpunkt!

Das ist im Krisenpaket enthalten:

  • Be happy, das Anleitungsbuch mit 65 Übungen für deine Resilienz
  • mit dem Fahrplanbuch stellst du dir dinen eigenen Übungsplan zusammen
  • Notizbuch für deine Erfahrungen
  • Entspannungs- und Meditations-CD für deine Motivation
  • 30 Minuten Einführungs-Beratung (Telefon oder Videocall)
=