Wieviel Wahrheit vertragen Familien?

Kinder sollen behütet aufwachsen. Sie sollen vor schwierigen Themen geschützt werden. Bestimmte Themen sind in Familien tabu. Darüber redet man nicht. Das kann man der Oma nicht antun. Und so weiter. Gründe gibt es viele, warum man über bestimmte Dinge nicht spricht. Da erzählt der Enkel nicht, dass er mit einem Mann zusammen ist. Die Tochter erfährt nicht, dass sie einen anderen Vater hat als den, der sie liebevoll großzieht. Ein anderes Kind erfährt nicht, dass es adoptiert wurde. Dass der Uropa ein wichtiger Nazi war, ist lange her, das spielt keine Rolle mehr. Dass der Opa noch ein anderes Kind aus einem Seitensprung hat, das wird verschwiegen. Dass der Onkel wegen Betrugs im Knast war, das geht keinen an. Dass der Großvater den Hof nicht verloren, sondern versoffen hat, wird rücksichtsvoll unter den Teppich gekehrt. Die Liste kann man beliebig fortsetzen.

Alles, was in Familien an Belastendem unter den Teppich gekehrt wird, kommt irgendwann wieder zum Vorschein. Meistens ganz woanders als vermutet. In Form einer Krankheit oder einer Wiederholung: Der Neffe betrügt auch, obwohl er zu ehrlichem Verhalten erzogen wurde, der Urenkel schwenkt die Hakenkreuzfahne, obwohl alle lebenden Verwandten überzeugte Sozialisten und Grüne sind. Die Enkelin geht fremd, oder sie sucht landet immer bei Männern, die das tun und erlebt das Gleiche wie ihre Großmutter. Die Tochter, der ihr Vater verschwiegen wird, bekommt schwere Depressionen. Der Enkel des Alkoholikers trinkt ebenfalls und bringt sich um Vermögen und Familie. Jedes Geheimnis fordert einen Preis. Meistens zahlen ihn die Nachfahren, unbewusst, manchmal sogar, ohne die Menschen gekannt zu haben, um deren Geheimnis es geht.

Was tun? Wahrheit ist das Erste. Es gilt nicht, auf etwas herumzureiten oder es zu verurteilen. Es geht darum, dass es kein Tabu ist. Dass man die Dinge ausspricht, die geschehen sind: Dein leiblicher Vater ist ein anderer, nämlich der… Der Opa hat so viel getrunken, dass er den Hof nicht mehr halten konnte: Das Geld war weg, er hatte Schulden und musste den Hof verkaufen. Der Onkel war im Gefängnis (und nicht auf einer langen Reise!). Er hat einen Vertrag gefälscht und jemanden damit um viel Geld gebracht. Der Opa hat noch ein anderes Kind im Nachbardorf, die … Das ist deine Tante.

Das klingt hart, ist aber für Kinder und auch die Erwachsenen enorm befreiend. Viele Schwierigkeiten in Familien verschwinden wie durch Zauberhand, wenn Geheimnisse und Tabus gebrochen sind. Manche Verstrickungen lösen sich dann von selbst. Andere kannst du zum Beispiel mit einer Familienaufstellung lösen. Wenn du eine Adresse möchtest, melde dich gerne bei mir.