Sag häufiger NEIN

Und zwar immer dann, wenn du nein denkst!

Hier ist eine gute Strategie dafür, mit der dir das leichter gelingt:

Sag erst etwas Freundliches, das das Anliegen des anderen wertschätzt. Sag dann „nein“, ohne dein „nein“ zu begründen. Biete dann eine Alternative.

Ein paar Beispiele gefällig?

„Ich kann mir gut vorstellen, dass du für den Umzug noch ein paar Helfer gut gebrauchen kannst. Leider kann ich nicht kommen. Aber ich helfe dir gern ein andermal.“

„Ich verstehe, dass du Hilfe brauchst bei deiner Semesterarbeit. Aber ich habe diese Woche überhaupt keine Zeit. Melde dich einfach nächste Woche nochmal, wenn du bis dahin nicht weiter gekommen bist.“

„Ich freue mich über deinen Anruf. Aber jetzt passt es schlecht. Lass uns doch am Sonntagabend telefonieren.“

„Ich verstehe, dass das viel Geld für Sie ist. Aber günstiger kann ich es nicht abgeben. Ich komme Ihnen aber gerne mit dem Lieferdatum entgegen.“

Viel Freude beim Ausprobieren!!!

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe. Datenschutzerklärung | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies. Borlabs Cookie hat bereits ein notwendiges Cookie gesetzt.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück