Komm einem Mysterium auf die Spur

Es gibt magische Momente in Begegnungen zwischen Menschen. Sie sind selten und unendlich kostbar. Sie sind nicht planbar, sondernwerden uns geschenkt, oft ganz unerwartet. Erinnerst du dich an einen Menschen, in dessen Gesellschaft du dich ganz richtig und sicher gefühlt hast? Einen Moment, in dem du gespürt hast: ich werde wirklich gesehen? Ich bin gemeint und gewollt? Das ist wundervoll.

Nimm dir Zeit, an eine dieser besonderen Begegnungen zurück zu denken und nachzuspüren, wie dieser Mensch mit dir war, was er getan hat, während es dir so gut mit ihm ging. Denn genau das hilft dir dabei, herauszufinden, was du selbst tun kannst, um anderen Menschen solche kostbaren Momente zu schenken.

Du kannst dich an diesen Fragen orientieren:

  • Wie hat dieser Menschen mit dir gesprochen? Was hat er gesagt, was nicht? Welche Fragen hat er gestellt?
  • Wie war sein Gesichtsausdruck, als ihr zusammen wart? Wie hat er dich angeschaut?
  • Gab es körperliche Berührungen? Wenn ja, welche? Was war besonders daran?
  • Hat dir dieser Mensch praktische Unterstützung gegeben? Wenn ja, wie und wodurch am meisten?
  • Wie hat dieser Mensch dich gesehen? Was für ein Bild hatte er in deiner Vorstellung von dir?
  • Woran hast du gemerkt, dass du dich so zeigen kannst wie du bist?
  • Was waren die wichtigsten Worte und Sätze, an die du dich erinnerst?

Und wenn du dich immer wieder zurückerinnerst an diese Begegnung, kannst du versuchen, immer wieder etwas von dem, was besonders war, in deinen aktuellen Beziehungen, Freundschaften und Bekanntschaften an andere Menschen weiterzugeben.

Weißt du schon an wen zuerst?