Melde dich bei einem Freund, der es nicht verdient hat

Hast du das schon einmal erlebt? Da kennst du einen Menschen, einen Freund oder eine Freundin. Ihr habt eine harmonische Freundschaft, trefft euch, tauscht euch aus. Dann verändert sich etwas: Der Freund studiert, oder findet einen (neuen) Job, er zieht weg, kommt in eine Partnerschaft, bekommt ein Kind, pflegt einen Angehörigen, kurzum, sein Leben erhält neue Inhalte, und plötzlich (oder nach und nach) fühlst du dich abgeschrieben. Vielleicht sehr ihr euch noch ein paarmal, immer seltener. Wenn ihr telefoniert, rufst immer du an. Vielleicht bemühst du dich noch eine Weile um ein Treffen, aber der Freund hat nie Zeit. Oder sagt ab. Irgendwann schläft die Freundschaft ein. Anfangs denkst du noch manchmal an ihn, traurig oder sauer, aber irgendwann verblassen die Gefühle. Nach und nach vergisst du ihn. Der Kontakt verliert sich – vielleicht über viele Jahre.

Die meisten Menschen machen diese Erfahrung mehrmals in ihrem Leben. Je älter du also bist, umso mehr Freunde sind die vielleicht schon auf ähnliche Weise abhanden gekommen.

Der Verstand, aber auch jede Teile unseres Selbst, die uns vor Verletzungen schützen möchten, sagen: er hat es nicht verdient, dass ich mich noch einmal um ihn bemühe. Ich habe genug getan. Der andere ist dran. Gleichzeitig nehmen wir uns dadurch die Chance, einen Menschen wiederzufinden, der uns einmal wichtig war, und der uns wieder wichtig werden könnte, weil wir vieles mit ihm teilen.

Natürlich gelingt es nicht immer, nach langer Zeit eine alte Freundschaft wiederzubeleben. Aber es gelingt häufiger als gedacht. Die Chancen stehen 50/50. Aus der Sicht der Statistik kann man sagen: wenn du dich bei zwei verlorenen Freunden meldest, gewinnst du einen zurück.

Kein Glücksspiel hat so gute Gewinnchancen!

Sei nicht mehr kleinlich! Melde dich bei einem Freund und schlage ein Treffen vor. Wähle jemanden, mit dem du schon sehr lange keinen Kontakt mehr hattest. Den besten Freund aus dem Kindergarten, den Sitznachbarn aus der Grundschule, der dann weggezogen ist. Lass dich überraschen von den Reaktionen! Von höflicher Ablehnung bis zu freudigster Überraschung kannst du alles erleben! Du wirst vielleicht von Erlebnissen hören, von denen du nichts wusstest. Vielleicht war dein Freund mit der Situation überfordert, überlastet, liebesblind oder nachlässig, und vielleicht hat er sich seitdem verändert, neue Erfahrungen gemacht, ist gereift. Nutze die Chancen, die sich bieten. Wenn jemand sich windet oder Ausreden findet, sei nicht enttäuscht. Ruf ihn einfach in fünf Jahren wieder an.

Notiere auf einem separaten Papier alle Freunde, die dir im Lauf deines Lebens verloren gegangen sind und die du (wenigstens eine Zeitlang) vermisst hast!

Melde dich zuerst bei dem, der dir am wichtigsten ist. Freut er sich, wunderbar! Wenn nicht, rufe den nächsten an; so lange, bis die Reaktion positiv ist.

Nutze das Internet, um Spuren zu verfolgen und Freunde, die umgezogen sind, aufzuspüren. Frag gemeinsame Bekannte und lass dich nicht ermutigen. Wenn du dann Kontakt aufnehmen möchtest, tu das aber nicht über das Internet, sondern ruf an oder schreibe einen Brief. Wir alle bekommen so viele Kontaktanfragen über das Internet, dass sie uns banal vorkommen.

Deine Anfrage ist aber etwas Besonderes! Kannst du also eine Telefonnummer herausfinden, ruf deinen Freund an. Ein Anruf ist persönlicher, der Klang der Stimmen erinnert unbewusst an schöne gemeinsame Erinnerungen und bewirkt Vertrautheit, die aus vielen guten gemeinsamen Erfahrungen gewachsen ist. Nimm nur dann über das Internet Kontakt auf, wenn es wirklich nicht anders geht. Schreibe dann etwas ausführlicher und sehr persönlich, damit deine Zeilen in der Flut der Belanglosigkeiten untergehen.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe. Datenschutzerklärung | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies. Borlabs Cookie hat bereits ein notwendiges Cookie gesetzt.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück